Nachhaltigkeit ist kein Modethema

Bantleon wurde 1991 mit dem Bekenntnis zum Kapitalerhalt gegründet. Seitdem steht der gesellschaftliche Nutzen einer Kapitalanlage und damit ihre Beständigkeit im wirtschaftlichen Evolutionsprozess bei uns stets im Mittelpunkt.

Zurück

Nachhaltigkeit bei Bantleon

Nachhaltigkeit ist in der DNA von Bantleon fest verankert. Erstens, weil wir als unabhängiges Unternehmen bereits seit der Gründung im Jahr 1991 Verantwortung für unser Handeln übernehmen und unsere Geschäftstätigkeit aus einer langfristigen und ganzheitlichen Perspektive heraus betrachten. Zweitens, weil Nachhaltigkeit als Herausforderung nur durch aktives Mitgestalten gelingen kann und nicht aus einer passiven Haltung heraus. Und drittens, weil wir bereits früh erkannt haben, dass Nachhaltigkeit nicht nur die Risiken reduziert, sondern auch neue Chancen bietet – und damit zwingend bei der Investmententscheidung berücksichtigt werden muss. Demzufolge gehören wir als Asset Manager im deutschsprachigen Raum zu den frühen Unterzeichnern der UN-Prinzipien für nachhaltiges Investieren (PRI).

Mit diesem Selbstverständnis sind ökologische und soziale Kriterien sowie Kennzahlen guter Unternehmensführung (ESG-Kriterien) integrale Bestandteile unserer Investmentprozesse. Damit stellen wir sicher, dass Nachhaltigkeitsrisiken frühzeitig erkannt sowie adressiert werden und deren Auswirkungen auf die »Bantleon Anlagestrategien« minimiert werden. Unser Prozess der ESG-Integration beruht auf dem Triple-A-Prinzip: Ausschliessen, Auswählen, Ansprechen.