Medienspiegel
16. Februar 2022

Lob für Bantleon Changing World

Das Magazin Das Investment stellt Bantleon Changing World als Fondsperle vor: »Manche Megatrend-Fonds gleichen Hypes mit Wachstumsfantasien – und manche sind echte Überflieger. Der Bantleon Changing World fällt definitiv in die zweite Kategorie. Plus 26,7% in drei Jahren, so lautet das Ergebnis des nachhaltigen Mischfonds – mit Schwankungen von im Schnitt 9,7%, gemessen an der Volatilität.«

Das Erfolgsrezept von Portfolio Manager Johannes Maier sei die Investition in Zukunftsthemen: Erneuerbare Energien, Digitale Infrastruktur, Intelligente Städte & Mobilität sowie Digitale Disruptoren. »In seinem Portfolio haben Aktien, Anleihen und Edelmetalle Platz – flexibel je nach Wirtschafts- und Zinstrends«, heisst es in dem Artikel. »Fundiertes Stockpicking steht bei ihm an erster Stelle, schliesslich ist nicht jedes wachstumsstarke Unternehmen per se ein Top-Investment.« Derzeit habe Maier beim Management seines Fonds vor allem den konjunkturellen Aufschwung und die anziehende Inflation im Blick. »Durch unseren Fokus auf überlegene Geschäftsmodelle ist der Fonds aber weniger anfällig für die hohe Inflation«, wird er zitiert.

Alle Top-Aktien im Fonds Bantleon Changing World seien aus Maiers Sicht stabil, wachstumsstark und verfügten langfristig über Wettbewerbsvorteile. 

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
 

   

Rechtlicher Hinweis

Die in diesem Beitrag gegebenen Informationen, Kommentare und Analysen dienen nur zu Informationszwecken und stellen weder eine Anlageberatung noch eine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageinstrumenten dar. Die hier dargestellten Informationen stützen sich auf Berichte und Auswertungen öffentlich zugänglicher Quellen. Obwohl die Bantleon AG der Auffassung ist, dass die Angaben auf verlässlichen Quellen beruhen, kann sie für die Qualität, Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Angaben keine Gewährleistung übernehmen. Eine Haftung für Schäden irgendwelcher Art, die sich aus der Nutzung dieser Angaben ergeben, wird ausgeschlossen. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine Rückschlüsse auf die künftige Wertentwicklung zu.