Jetzt auch LCR-fähig: Bantleon Select Corporates

Sie suchen einen nachhaltigen, LCR-anrechnungsfähigen Anleihenfonds mit geringem Zinsänderungsrisiko und reduzierter Eigenmittelunterlegung? Dann könnte Bantleon Select Corporates gut zu Ihnen passen, der im September 2022 an das neue Zinsregime angepasst wurde. Der Publikumsfonds investiert seitdem aktiv in vorwiegend kurz laufende Unternehmensanleihen guter Bonität. Aufgrund der niedrigen Duration des Anleihenbestandes sind die Risiken begrenzt: sowohl im Hinblick auf Veränderungen der Marktrenditen als auch der Spreads.

Institutionelle Anleger finden hier weitere Details und Downloads.


* Für Kreditinstitute wichtig: Der Fonds ist im Rahmen der LCR-Kennziffer anrechenbar.

Das spricht für Bantleon Select Corporates:
Attraktives Risiko-Ertrags-Profil


Innerhalb des Anlageuniversums für Unternehmensanleihen haben die kurz laufenden Corporates (1–3 Jahre) derzeit das attraktivste Risiko-Ertrags-Profil, da sie im Verhältnis zur Duration den höchsten Ertrag liefern. Darüber hinaus schützen die kurzen Laufzeiten vor steigenden Renditen beziehungsweise Risikoprämien und bieten die Möglichkeit der schnellen Anpassung an das neue Zinsregime.

Attraktive Erträge


Treten unsere Zins- und Spreadprognosen bis Dezember 2023 ein, entwickelt sich das Portfolio deutlich positiv. Die Analyse unterschiedlicher Zinskurven-Verschiebungen zeigt selbst bei einem weiteren Renditeanstieg von 50 Basispunkten einen Ertrag von mehr als 3,5%

Hohe ESG-Standards


Beim aktiven Anleihenmanagement ist die ESG-Analyse fester Bestandteil der finalen Investitionsentscheidung. Durch den Fokus auf besonders nachhaltige Emittenten hat Bantleon Select Corporates ein ESG-Rating von »AAA« (MSCI) und berücksichtigt alle Ausschlüsse aus dem BVI-Verbändekonzept.

Sehr tiefe Volatilität


Im Vergleich zu anderen Laufzeitbändern sind kurz laufende Corporates (1–3 Jahre) mit ihrer deutlich niedrigeren Volatilität im »tiefgrünen« Bereich (grün = niedrige Volatilität, rot = hohe Volatilität, siehe Grafik) und sorgen damit für Stabilität – auch in turbulenten Kapitalmarktphasen.

(Stand: 31. Oktober 2022)